Cindy Roleder

Trainingslager Mauritius

Zum Ersten mal waren wir auf Mauritius im Trainingslager. Drei Wochen intensives Aufbautraining mit viel Athletik, Basic und Kraft sind erfolgreich verlaufen. Das Wichtigste für mich war die Wärme und das milde Klima in Mauritius. Nur zwei mal hat es kurz geregnet und den Rest der Tage hatten wir einen Mix aus Sonne und Wolken bei angenehmen 25-30 Grad. 

Das Stadion war etwa 10-12min von unserem schicken kleinen Hotel entfernt. Wir waren in kleinen Bungalows direkt am Strand unter gebracht. Das Frühstuck war gut und das Abendessen super lecker. Jeden Abend gab es Fisch, Fleisch, Gemüse und jede Menge Beilagen. Für die Schleckermäuler gab es natürlich auch Nachtisch ;-). 

Im Stadion konnten wir optimal trainieren und es fehle an nichts. Der einzige Minuspunkte war der Kraftraum. Wie lässt er sich am besten beschreiben, klein, dunkel, rustikal. Trotzdem konnten wir alle Krafteinheiten absolvieren und mit guter Musik war der Kraftraum auch schon besser erträglich. 

Neben dem Training konnten wir auch etwas die Insel erkunden. Ein Besuch in der Hauptstadt Port Luis durfte dabei nicht fehlen. Port Luis ist chaotisch und nichts für schwache Nerven. Die Insel hat neben vielen Wasserfällen auch einem atemberaubenden Tropenwald im Naturreservat zu bieten. Bei einer Bootstour konnte ich Delphine beobachten. Dies war ein einmaliges Erlebnis. 

Die Menschen auf Mauritius sind immer freundlich aber beim Auto fahren haben die Inselbewohner keine Geduld und es geht kreuz und quer, durch jede Lücke. 

Nun beginnt die kalte Zeit in Deutschland und ich trainiere überwiegend in der Halle. Das Training läuft super und ich konnte diese Woche zum ersten mal nach meiner Verletzung Spikes anziehen.